O wie Ostern.

header_ostern

Ostereier, Osterhase, Osterfeuer…was es da nicht alles gibt an Dingen, die mit diesem passenderweise eiförmigen Buchstaben beginnen!

Um gleich die Eier nochmal zu erwähnen, so fand man heraus: sie wurden schon vor etwa 800 Jahren bunt bemalt und gelten seit jeher als Geschenke für Menschen, die man gern hat. Kleinen und großen Kindern bereitet es einen riesigen Spass, am Morgen des Ostersonntag auszuschwärmen und die farbenfrohen runden Dinger aus den Verstecken zu ziehen. Am größten ist diese Freude dann, wenn es sich um glänzend eingewickelte Schokoladeneier handelt. Und weil es sich durchgesetzt hat, die Eier im Garten, auf der Wiese und im Feld zu verstecken, konnte man die Angelegenheit auch gleich dem Hasen in die Schuhe schieben. Der war ja sowieso in Massen da draußen unterwegs. Denn ganz im Sinne der Fruchtbarkeit und der sich bahnbrechenden Frühlingsgefühle kommen die ersten Hasenjungen bereits im März zur Welt.

Wir feiern im Restaurant Fillet of Soul mit traditionellem Osterlamm, zu dem Küchenchef Patrick Euch ein superschnelles Blitz-Rezept für die sonst so langwierige Lammkeule verraten möchte. Das Lamm war übrigens auch schon in vorchristlichen Kulturen eine beliebte Opfergabe, bevor es von den Christen als Symbol für Jesus (Lamm Gottes) verwendet wurde und bis heute auch in einigen anderen Kulturen als Osterlamm Tradition hat.


DSC_0065_BA

Opfer müsst Ihr für unsere Fillet of Soul-Version wie eben schon erwähnt allerdings keine großen bringen und habt somit also massig Zeit zum Ostereier Suchen oder Verstecken. In unserem Video zeigt Euch Patrick Step-by-Step wie es gemacht wird.

Rezept: Lammkeule mit Zitronen-Petersilienfüllung

DSC_0021_BA

Zutaten :

2 kg vorbereitete Lammkeule

1 Teel. Salz

1 Teel. frisch gemahlener Pfeffer

3 Knoblauchzehen in Scheiben

2 Zitronen, nur die grob geriebene Schale

2 Hand voll glatte Petersilie, grob gehackt

To Do`s :

Die Lammkeule zum Füllen vorbereiten: Dazu mit der Hautseite nach unten auf die Arbeitsfläche legen. Am oberen Keulenende um den offen liegenden Knochen herumschneiden und den Knochen bis zum Gelenk freilegen. Mit flachen Längsschnitten den übrigen Knochen freilegen und den Knochen entfernen.

Wir wollen das dicke Fleisch nun etwas flacher bekommen, damit wir es besser füllen können und es schneller gar wird. Dazu machen wir mit waagerechter Messerklinge einen Längsschnitt durch das dickere Teil des Fleisches (nahe dem Hohlraum, wo vorher der Knochen war). Jetzt kann man das Fleisch wie ein Buch aufklappen. Ebenso am hinteren Teil verfahren und die Fleischteile dann schmetterlingsähnlich auseinander ziehen.

Diese Technik eignet sich generell gut für das garen großer Fleischteile und Keulen, da diese so nur ein ¼ der Zeit zum Schmoren im Ofen benötigen. Außerdem kann eine entbeinte Keule leichter und mit weniger Abfall aufgeschnitten werden.

Für die Füllung wird nun eine zusätzliche Tasche zum aufklappen, in die Lammkeule geschnitten. Das Fleisch gleichmäßig mit Salz und Pfeffer bestreuen und mit dem Knoblauch, der Zitronenschale und der Blattpetersilie bestreuen bzw. füllen. Die Tasche zuklappen und mit Spießen fixieren.

DSC_0049_Montage

DSC_0053_BA

In einer Pfanne scharf anbraten und bei 170-180 °C ca. 20 Minuten in den Ofen schieben.

Auf ein Brett legen, mit Folie abdecken und vor dem Aufschneiden 5-8 min. ruhen lassen.

DSC_0077_BA

Unser Tipp : Das Lamm kann auch schon 1 Tag vor dem Garen vorbereitet werden! Füllen und mit den Spießen fixieren wie oben beschrieben. In eine Frischhaltefolie wickeln und kühl stellen.

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.